Fragen und Antworten

Die häufigsten Fragen und die passenden Antworten dazu finden Sie auch direkt auf den jeweiligen Produktseiten.

Sie sind Unternehmer?

Dann finden Sie hier die wichtigsten Fragen und Antworten speziell für Unternehmer.

Persönliche Beratung

Sie haben Fragen oder möchten weitere Informationen zu unseren Produkten? Ihr Händler vor Ort berät Sie gerne - kompetent und individuell.

Operating Leasing

Welche steuerlichen Vorteile habe ich als Unternehmer, wenn ich mich für Operating Leasing entscheide?

Bei Operating Leasing entfällt die Bildung eines Aktivpostens für Pkw und Kombi. Die monatlichen Leasingentgelte können Sie als Aufwand steuerlich absetzen (Angemessenheitsprüfung und Privatnutzung sind zu berücksichtigen).

Warum erfahre ich beim Operating Leasing nicht den Restwert des Fahrzeuges?

Das Gesetz sieht vor, dass bei Operating Leasing mit dem Kunden kein Restwert vereinbart werden darf. Das Verwertungsrisiko wird vom Leasinggeber - der Porsche Bank - getragen.

Kann ich den Vertrag jederzeit kündigen?

Operating Leasing können Sie nur mit Zustimmung der Porsche Bank während der Kalkulationsbasisdauer kündigen.

Mit welchen Kosten außer der Leasingrate muss ich noch rechnen?

Laufende Betriebskosten, wie Kasko- und Haftpflicht-Versicherung, motorbezogene Versicherungssteuer, Wartungs- und Reparaturkosten. Bei Vertragsabschluss fallen die gesetzliche Vertragsgebühr und die Bearbeitungskosten an.

Was passiert mit dem Fahrzeug, wenn der Leasingvertrag zu Ende ist?

Bei Vertragsablauf stellen Sie das Fahrzeug zu Ihrem ausliefernden Händler zurück. Er berät sie gerne hinsichtlich eines Fahrzeugtauschs und Abschluss eines Neuvertrages. Möchten Sie Ihr Fahrzeug weiter nutzen, können Sie den Leasingvertrag einfach fortsetzen.

Verschleiß- und Unfallreparaturen werden bei der Vertragsendabrechnung berücksichtig, sofern sie nicht durch einen Wartungsvertrag oder eine Kasko-Versicherung abgedeckt sind. Abweichungen von der vereinbarten Kilometerleistung fließen in die Endabrechnung mit ein.

Was passiert, wenn sich der Zinsmarkt verändert?

Bei Verträgen, die mit fixen Zinsen abgeschlossen sind, ändert sich bis zum Vertragsende nichts.

Verträge mit variabel vereinbarten Zinsen werden angepasst. Als Berechnungsbasis dient der 3-Monats-EURIBOR. Ändert sich dieser um mehr als 0,25%-Punkte, erfolgt eine Entgeltanpassung mit dem Monatsersten des Folgequartals.

Darf jeder das geleaste Auto fahren?

Jeder, dem der Leasingnehmer das Fahrzeug zur Nutzung überlässt, darf damit fahren, wenn er die entsprechende Lenkerberechtigung besitzt. Die Weitervermietung eines Leasingfahrzeuges ist nicht erlaubt.

Restwert Leasing

Wie ist das mit den Restwerten der Fahrzeuge?

Die Experten der Porsche Bank bewerten den Restwert Ihres Leasing-Fahrzeuges auf Basis der vereinbarten Kilometerleistung und Laufzeit entsprechend den aktuellen Marktgegebenheiten. Unsere Erfahrung als Marktführer ermöglicht eine realistische Restwert-Einschätzung.

Bei vereinbarungsgemäßer Nutzungsintensität und einem erwartungsgemäßen Marktverlauf sorgen die professionellen Verwertungsstrukturen der Porsche Bank für ein geringstmögliches Restwertrisiko des Kunden und ein reibungsloses Vertragsende.

Kann ich den Vertrag jederzeit kündigen?

Ein Restwert Leasing-Vertrag kann von Ihnen jederzeit schriftlich gekündigt werden. Die Differenz zwischen Auflösungswert und Gebrauchtwagenerlös wird mit Ihnen verrechnet.

Mit welchen Kosten außer der Leasingrate muss ich noch rechnen?

Laufende Betriebskosten, wie Kasko- und Haftpflicht-Versicherung, motorbezogene Versicherungssteuer, Wartungs- und Reparaturkosten. Bei Vertragsabschluss fallen die gesetzliche Vertragsgebühr und die Bearbeitungskosten an.

Mit welchen Kosten außer der Leasingrate muss ich noch rechnen?

Laufende Betriebskosten, wie Kasko- und Haftpflicht-Versicherung, motorbezogene Versicherungssteuer, Wartungs- und Reparaturkosten. Bei Vertragsabschluss fallen die gesetzliche Vertragsgebühr und die Bearbeitungskosten an.

Was passiert mit dem Fahrzeug, wenn der Leasingvertrag zu Ende ist?

Bei Vertragsablauf stellen Sie das Fahrzeug zu Ihrem ausliefernden Händler zurück. Er berät sie gerne hinsichtlich eines Fahrzeugtauschs und Abschluss eines Neuvertrages. Möchten Sie Ihr Fahrzeug weiter nutzen, können Sie den Leasingvertrag einfach fortsetzen.

Verschleiß- und Unfallreparaturen werden bei der Vertragsendabrechnung berücksichtig, sofern sie nicht durch einen Wartungsvertrag oder eine Kasko-Versicherung abgedeckt sind. Abweichungen von der vereinbarten Kilometerleistung fließen in die Endabrechnung mit ein.

Was passiert, wenn sich der Zinsmarkt verändert?

Bei Verträgen, die mit fixen Zinsen abgeschlossen sind, ändert sich bis zum Vertragsende nichts.

Verträge mit variabel vereinbarten Zinsen werden angepasst. Als Berechnungsbasis dient der 3-Monats-EURIBOR. Ändert sich dieser um mehr als 0,25%-Punkte, erfolgt eine Entgeltanpassung mit dem Monatsersten des Folgequartals.

Kredit

Was ist ein Kredit?

Ein Kredit ist eine Finanzierungsform, bei der der Kaufpreis plus anfallende Finanzierungszinsen in Monatsraten auf eine bestimmte Laufzeit aufgeteilt wird. Sonderzahlungen sind jederzeit möglich. Mit der Bezahlung der letzten Kreditrate geht das Fahrzeug in Ihr Eigentum über.

Kann ich unabhängig von der monatlichen Rate Sonderzahlungen machen?

Der große Vorteil bei einem Kredit ist, dass Sie jederzeit Sonderzahlungen leisten können und damit die Gesamtlaufzeit des Kredites verringern. Sie können auch den gesamten noch offenen Kreditbetrag auf einmal zahlen und werden damit uneingeschränkter Eigentümer des Fahrzeuges.

Was bedeutet "Forderungsverzicht"?

Bei Abschluss des Forderungsverzichtes wird der noch offene Kredit bei Ableben des Kreditnehmers abgedeckt. So sind Ihre Erben vor unvorhergesehenen Zahlungen geschützt und das Fahrzeug geht in deren Eigentum über.

Mit welchen Kosten muss ich neben der Kreditrate noch rechnen?

Zusätzlich zu den monatlichen Kreditraten sind die laufenden Betriebskosten, wie Kasko- und Haftpflicht-Versicherung, motorbezogene Versicherungssteuer und Wartungs- und Reparaturkosten zu zahlen. Bei Vertragsabschluss fallen Bearbeitungskosten an.

Kasko-Versicherung

Was bedeutet Auflösungswertdeckung bzw. GAP-Deckung?

Die GAP-Deckung sorgt dafür, dass Ihnen bei Totalschaden oder Diebstahl finanziell nichts passieren kann. Warum nicht? Ganz einfach: Wenn bei der Kaskoversicherung eines Leasingfahrzeuges keine GAP-Deckung inkludiert ist, übernehmen Versicherungen in der Regel nur den Marktwert Ihres Autos. Dieser ist in der Regel niedriger als der noch offene Finanzierungsbetrag. Versicherungsnehmer müssten hier den Differenzbetrag aus eigener Tasche bezahlen.

Anders bei der Porsche Versicherung. In der teilKASKO ist die GAP-Deckung fixer Bestandteil und garantiert Ihnen finanziellen Schutz.

Ein Beispiel: Bei einem Auto, das eine Leasingablöse von EUR 14.000,-, aber nur einen Marktwert von EUR 11.000,- hat, übernimmt die GAP-Deckung die offenen EUR 3.000,-.

Wer kümmert sich bei einem Unfall um die Schadenabwicklung?

Egal, ob bei Eigen- oder Fremdverschulden: mit der teilKASKO können Sie sich beruhigt zurücklehnen. Sobald Sie die Schadenmeldung eingereicht haben, regeln die Spezialisten der Porsche Versicherung alle Details für Sie.

Sind die Kosten bei einer Unfallreparatur sofort zu begleichen?

Ihr Geldbörserl können Sie erstmal getrost zuhause lassen. Wenn Sie Ihr repariertes Auto abholen, benötigen Sie kein Bargeld. Der vereinbarte Selbstbehalt wird erst dann fällig, wenn ein Eigenverschulden eindeutig feststeht.

Was muss ich im Falle eines Schadens tun?

Geben Sie das beschädigte Auto in einer Markenwerkstatt ab und füllen Sie die Schadenmeldung im Betrieb aus. Die Porsche Versicherung kümmert sich dann um die gesamte Schadenabwicklung und regelt die Bezahlung der Reparatur direkt mit der Werkstatt.

Kfz-Rechtsschutz

Warum benötige ich eine Rechtsschutz-Versicherung?

Nach einem Unfall ist die Verschuldensfrage oft unklar. Berechtigte Ansprüche des Unfallgegners übernimmt dabei die Kfz-Haftpflichtversicherung Ihres Fahrzeuges, unberechtigte wehrt sie ab. Für die Durchsetzung eigener Schadenersatzansprüche (z.B. Schmerzensgeld) hingegen benötigen Sie eine Kfz-Rechtsschutz-Versicherung, um bei der gerichtlichen Durchsetzung Ihrer Forderungen nicht mit unerwarteten Anwalts- und Gerichtskosten belastet zu werden.

Muss ich bei der Rechtsschutz-Versicherung einen Selbstbehalt tragen?

Bei der Porsche Versicherung gibt es im Unterschied zu vielen anderen Rechtsschutz-Versicherungen keinen Selbstbehalt. Die Kosten der notwendigen Rechtsverfolgung (maximal bis zur Versicherungssumme) werden vollständig übernommen. Sie können einem Rechtsstreit daher beruhigt entgegensehen.

Wer entscheidet, durch wen ich vertreten werde?

Ihnen steht frei, welcher Anwalt Sie vor Gericht vertritt. Mit der Kfz-Rechtsschutz der Porsche Versicherung entscheiden Sie allein, wem Sie das Vertrauen bei der Vertretung Ihres guten Rechts geben.

Was ist in der Rechtsschutz-Versicherung alles enthalten?

Die Porsche Versicherung ist spezialisiert auf Ihre Bedürfnisse als Halter und Lenker. Versichert sind daher der Schadenersatz- Straf,- und Führerscheinrechtsschutz für Ihr Auto.

Insassenunfall-Versicherung

Brauche ich eine Insassenunfall-Versicherung?

Die Insassenunfall-Versicherung ist ein wichtiges Sicherheitspolster für Sie und Ihre Familie. Schnell kann es passieren, dass Sie als Fahrzeuglenker einen Unfall selbst verschulden und sich dabei verletzen. Das ist dann nicht mehr Teil der Kfz-Haftpflicht. Gut, dass es dafür aber die Insassenunfall-Versicherung gibt. Egal, ob jemand anderer oder Sie selbst den Unfall verursacht haben - wir sichern Ihnen und allen Insassen Geldleistungen zu.

 

Wie berechnet sich die Leistung bei dauernder Invalidität?

Basis für die Berechnung der Versicherungsleistung ist die sogenannte Gliedertaxe. Darin ist die Höhe der Leistung für einzelne Körperteile festgelegt. So beträgt z.B. der Armwert 70 % der Versicherungssumme. Die Feststellung der Höhe einer dauernden Invalidität erfolgt nach Behandlungsende, frühestens ein Jahr nach dem Unfall, durch einen medizinischen Sachverständigen.

Ein Beispiel: Sie haben durch einen Verkehrsunfall eine schwere Armverletzung erlitten. Der Sachverständige hat ein Jahr nach dem Unfall einen Invaliditätsgrad von 30 % des Armwertes festgestellt. Die Versicherungssumme beträgt insgesamt EUR 70.000,-. Der Armwert sind 70 %, das heißt EUR 49.000,-. Basis für die 30 % sind die 70 % (Armwert), woraus sich eine tatsächliche Leistung von EUR 14.700,- ergibt.

Wo kann ich sehen, was gemäß der Gliedertaxe versichert ist?

Sie können die Gliedertaxe in den Allgemeinen Bedingungen für die Kfz-Insassenunfall-Versicherung der Porsche Versicherungs AG in der jeweils gültigen Fassung nachlesen. Ihr persönliches Exemplar der Bedingungen erhalten Sie gemeinsam mit der Versicherungspolizze.

Gilt die Versicherungssumme für alle Insassen?

Die Porsche Versicherung bietet das sogenannte Platzsystem. Das bedeutet, dass für jeden zugelassenen Sitzplatz die gleiche vereinbarte Versicherungssumme gilt.

Garantieverlängerung

Was ist der Unterschied zwischen der TopGarantie und der TopGarantie PLUS?

Mit der TopGarantie sind Schäden an bestimmten, in den Bedingungen detailliert angeführten Bauteilen versichert (auch Baugruppengarantie genannt). Die TopGarantie eignet sich perfekt für Fahrzeuge mit überdurchschnittlichen Laufleistungen, da das Leistungsende erst bei einem Kilometerstand von 250.000 eintritt. Es gilt dabei ein nach Kilometerleistung gestaffelter Selbstbehalt auf die für die Reparatur erforderlichen Bauteile. Die maximale Leistung pro Schadenfall liegt ab einem Kilometerstand von 150.000 bei EUR 2.500,-.

Die TopGarantie PLUS entspricht im Gegensatz dazu dem Umfang der Herstellergarantie. Sie endet bei 120.000 Kilometern. Das heißt, der Leistungsumfang geht weit über die Baugruppengarantie hinaus - und das alles ohne Selbstbehalt.

Wann erhalte ich den kompletten Leistungsumfang der Garantieverlängerung?

Um die vollständigen Leistungen der TopGarantie oder TopGarantie PLUS der Porsche Versicherung zu erhalten, ist es notwendig, die vom Hersteller vorgeschriebenen laufenden Wartungs- und Servicearbeiten durchzuführen. Sie müssen zudem von einer anerkannten Vertragswerkstatt oder beim Händler, bei dem Sie das Auto erworben haben, im Servicehandbuch vermerkt werden.

Worin besteht der Unterschied zwischen der Werksgarantie und der Garantieverlängerung der Porsche Versicherung?

Die Werksgarantie besteht neben den gesetzlich verbindlichen Gewährleistungsansprüchen. Bezahlt werden Reparaturkosten, die aufgrund von Mängeln am Fahrzeug innerhalb der ersten beiden Jahre nach Neukauf des Autos anfallen.

Die Garantieverlängerung der Porsche Versicherung ist hingegen ein eigenständiger Vertrag zwischen dem Kunden und der Porsche Versicherung. Er dient der Erweiterung der Herstellergarantie. So genießen Sie z.B. bei der TopGarantie PLUS den gleichen Schutz wie bei der Werksgarantie.

Ich habe mein Fahrzeug getunt – gilt die Versicherung auch in diesem Fall?

Veränderungen an Ihrem Auto, die nicht vom Hersteller genehmigt wurden, bergen ein hohes Risiko für Schäden an Mechanik und Elektronik. In diesem Fall entfällt daher der Versicherungsschutz der Garantieverlängerung.