Servicetechniker reinigt einen schwarzen Autoreifen

Reifen wechseln leicht gemacht!

Wann sind Reifen zu wechseln? Im Februar oder doch erst im Mai? Unsere Merkhilfe: Von O bis O, sprich von Ostern bis Oktober fährt man mit Sommerreifen. In diesem Beitrag finden Sie wichtige Tipps & Tricks zur Vorbereitung und vor allem eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Ihre Reifen richtig wechseln.

Das Warm-up:

  • Bereiten Sie folgende Werkzeuge vor:
    Wagenheber, Radmutternschlüssel oder Drehmomentschlüssel und Handschuhe (für alle, die sich nicht die Hände schmutzig machen möchten). Sie wollen mehr Werkstatt-Feeling? Dann besorgen Sie sich noch Drahtbürste, Rangierwagenheber (macht das Bücken überflüssig), Kompressor und einen Felgenbaum.
  • Unser Tipp:
    Lesen Sie die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeuges, die verrät wo sich der Wagenheber befindet und auch wie er bedient wird.
  • Achtung:
    Bei Wechsel von Stahl- auf Leichtmetallräder wie auch umgekehrt werden oftmals verschiedene Schrauben oder Schraubmuttern verwendet

Schritt für Schritt zum erfolgreichen Radwechsel:

  1. Gang einlegen und Handbremse ziehen.
  2. Radschrauben ein wenig lockern.
  3. Wagenheber an der vorgesehenen Stelle ansetzen (siehe Bedienungsanleitung) und das Fahrzeug anheben, bis die Montagehöhe erreicht wurde.
  4. Radmuttern entfernen und das Rad abnehmen.
  5. Reifen, die letztes Jahr auf der Vorderachse angebracht waren, kommen auf die Hinterachse und umgekehrt.
  6. Achtung:
    Ist die Profiltiefe zu unterschiedlich, sind die Reifen mit geringerer Profiltiefe an der Vorderachse zu montieren.
  7. Neues Rad aufsetzen und alle Radmuttern mit dem Drehmomentschlüssel handfest anschrauben.
  8. Das Fahrzeug soweit zu Boden lassen, dass der Reifen gerade steht.
  9. Mit dem Drehmomentschlüssel werden die Radschrauben über Kreuz nachgezogen.
  10. Diesen Vorgang bei jedem Rad wiederholen.
  11. Prüfen Sie jetzt den Reifendruck. Die Angaben dazu finden Sie in der Betriebsanleitung.
  12. Nach ca. 50 km die Verschraubung kontrollieren und gegebenenfalls die Schrauben nachziehen.

Unser Tipp:

Am besten kennzeichnen Sie die abmontierten Reifen auf der Lauffläche bspw. mit Kreide. „VR“ für „vorne rechts“ usw. Dann vermeiden Sie Verwirrungen beim nächsten Reifenwechsel.

Bei Schlechtwetter oder Unsicherheit empfehlen wir den Reifenwechsel bei einem Fachmann. Am besten machen Sie sich gleich einen Termin aus.

Mehr Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Fahren im Winter – darauf müssen Sie achten

Wenn die Temperaturen sinken und der Schnee zu fallen beginnt, müssen Autofahrer besonders aufpassen. Wir haben Tipps & Tricks gesammelt, wie Sie auch im Winter sicher von A nach B kommen.

Mechaniker blickt in das Beifahrer-Fenster eines Autos

Frühjahrscheck für Ihr Fahrzeug

Ein umfangreicher Frühjahresputz und ein Reifenwechsel sind nach der trüben Jahreszeit nicht zu vernachlässigen. Was für Ihr Auto im Frühling besonders wichtig ist, finden Sie hier auf einen Blick zusammengefasst.

Eine Mann, eine Frau und zwei Kinder toben auf einem Feld im Sonnenuntergang herum

KFZ-Versicherung in Österreich

Jedes Fahrzeug braucht eine Versicherung, sonst ist eine Zulassung nicht möglich. Im besten Fall bleibt man immer unfallfrei – sollte jedoch trotzdem mal ein Unfall passieren, ist es gut zu wissen, optimal und rundum geschützt zu sein.